Aktuelles
Aktuelles
 Aktuelles
Vollbild und Standortkarte Herzlich willkommen! Auf den folgenden Seiten nehmen wir Sie mit auf einen Rundgang durch den Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim zu Orten der Erinnerung an jüdisches Leben, erzählen die Geschichte der jahrhundertealten jüdischen Gemeinde vor den Toren der Mainmetropole bis zu ihrer Auslöschung 1945, berichten vom Schicksal ihrer Mitglieder in der Zeit der NS-Judenverfolgung, aber auch von mutigen Menschen, die sich für ihre jüdischen Mitbürger eingesetzt haben, und laden Sie ein, mit aufmerksam zu werden auf gesellschaftliches Diskriminieren und Ausgrenzen in der heutigen Zeit. Einen Gesamtüberblick erhalten Sie mit der Sitemap. Die Homepage folgt in ihren drei Hauptteilen den didaktischen Prinzipien WAHRNEHMUNG - VERTIEFUNG - VERANSCHAULICHUNG / BEISPIELHAFTES HANDELN: 1. Orte jüdischen Lebens in Bergen-Enkheim - Ein Rundgang mit EDITH HAASE 2. Neugestaltung der Ausstellung von HELMUT ULSHÖFER „Geschichte der jüdischen Gemeinde Bergen-Enkheim“ 3. Zeitzeugen: Rabbi Jack Frank, Lichter in einer dunklen Zeit (Berichte von Edith Haase und Kathrin Fuchs), Dr. Freudenberger, August Schneider, Karl Wessendorft Zum blauen Hintergrund der Kopf- und Fußzeilen: TECHELET (blaue Farbe): Im Babylonischen Talmud stellt Rabbi Meir die Frage, warum gerade Techelet als Farbe für den Faden der Zizit [Schaufäden am Talit] gewählt wurde. Seine Antwort lautet: »Weil die Farbe Blau dem Meer gleicht und das Meer dem Himmel gleicht und der Himmel dem himmlischen Thron gleicht.« Im Judentum verweist die Farbe Blau auf die Gegenwart des EWIGEN. Quelle: thumbs.dreamstime.com ROYALTY-FREE
Initiative Stolpersteine Bergen-Enkheim Frankfurt am Main
Aktuelles Anmerkungen
. Einladung zum Besuch der Erinnerungsstätte Großmarkthalle Frankfurt am Main - Ostend Datum und Zeit: 12. Juni 2024, 10.00 Uhr INFORMATIONEN. > Gegen das Vergessen - Erinnern für die Zukunft! Anmeldung erforderlich: > Mail: anmeldung[at]stolpersteine-bergen-frankfurt.eu Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Weitere Informationen erfolgen nach der Anmeldebestätigung. Foto: 2017 Ewald Wirth Ein Kranz zum Gedenken an die deportierten jüdischen Bürgerinnen und Bürger aus Bergen-Enkheim am Gedenkstein am Bahnhof Mainkur, niedergelegt von der Initiative Stolpersteine Bergen- Enkheim Fotos: 2024 Cornelia Sammet geb. Heuschuch > LINK zur Einweihung des Gedenksteins am 30. Mai 2021 EIN ZEICHEN GEGEN ANTISEMITISMUS. Stolpersteine-Putzen in Frankfurt zum Yom HaSchoa, 5./6. Mai 2024, dem Israelischen Nationalfeiertag zur Erinnerung an den Aufstand im Warschauer Ghetto 1943 und an die Befreiung der Konzentrationslager > Pressemitteilung | > Informationen zum Yom HaSchoa Podcast der Ev.-luth. Kirchengemeinde Bergen-Enkheim: Pfarrerin Kathrin Fuchs im Dialog mit Rabbiner Andrew Steiman > Ein Beitrag zum Israel-Sonntag am 13. August 2023 IN MEMORIAM EDITH HASSE (+ 02.01.2023) > Traueranzeige der Initiative Stolpersteine Bergen-Enkheim Vernetzung mit der neuen Digitalen Gedächtnis-Plattform „Frankfurt und der Nationalsozialismus“. Eine Plattform zum Lernen und Recherchieren Das große digitale Kooperationsprojekt von Historischem Museum Frankfurt, Jüdischem Museum Frankfurt und dem Institut für Stadtgeschichte ist am 10. November 2022 online gegangen. URL der Website: www.frankfurt-und-der-ns.de > Informationen LINK zur Homepage der Initiative Stolpersteine Bergen-Enkheim: > Menu > Initiativen und Institutionen https://frankfurt-und-der-ns.de/de/initiativen-und-institutionen/ Archiv: Dokumentationen bisheriger Veranstaltungen > Veranstaltungskalender mit Links zu Fotogalerien, Videoausschnitten und Presseberichten Barrierefreier Zugang zur Website: > Druckausgabe .